aha!2.0 – ab heute anders! Ein Programm zur Prävention des Typ-2-Diabetes mellitus in der vertragsärztlichen Versorgung

Bundesländer:
Schleswig-Holstein

Projektlaufzeit:
2014-2017

Projektbeschreibung:
Dia­be­tes mel­li­tus Typ 2 (DMT2) ist mit ei­ner Prä­va­lenz von über 7% ei­ne der häu­figs­ten chro­ni­schen Er­kran­kung­en in Deutsch­land. Der ho­he An­teil an nicht ent­deck­ten Dia­be­tes-Er­kran­kung­en stellt da­rü­ber hin­aus ei­ne kom­ple­xe Her­aus­for­de­rung dar. Lang­fris­tig geht die Er­kran­kung mit Ko­mor­bi­di­tät­en ein­her, die zu schwer­wie­gen­den Fol­ge­er­kran­kung­en füh­ren kön­nen. Al­ler­dings kann ei­ne ziel­ge­rich­te­te Pri­mär­prä­ven­tion bei Men­schen mit ei­nem Ri­si­ko für DMT2 prä­ven­tiv auf die Ma­ni­fes­ta­tion der Er­kran­kung wi­rken, da die­se zu ei­nem gro­ßen Teil durch un­güns­ti­ge
Le­bens­fak­to­ren be­dingt ist. Das aha!2.0-Pro­gramm zielt da­rauf, Ver­si­cher­te mit ei­nem ho­hen Ri­si­ko für DMT2 früh­zei­tig zu iden­ti­fi­zie­ren so­wie durch ärzt­li­che Un­ter­stüt­zung und ei­ne Le­bens­stil­in­ter­ven­tion die Ma­ni­fes­ta­tion der Er­kran­kung zu ver­zö­gern oder gar zu ver­mei­den. Da­zu wird zu­nächst das in­di­vi­duel­le Ri­si­ko, an DMT2 zu er­kran­ken, mit Hil­fe des FIND­RISK er­mit­telt. Je nach Ri­si­ko­score wird dem Ver­sich­er­ten die 12-wö­chi­ge Le­bens­stil­in­ter­ven­tion aha! an­ge­bo­ten. Die Er­he­bung war als pro­spek­tiv­e, mul­ti­zen­tri­sche Eva­lua­tion im Ein­grup­pen­de­sign oh­ne Ein­be­zug me­di­ka­men­tö­ser Be­hand­lung an­ge­legt. Die Eva­lua­ion er­folg­te über ei­ne Lauf­zeit von zwei Jah­ren. Das Dia­be­tes-Prä­ven­ti­ons­pro­gramm aha!2.0 wur­de auf Ba­sis des in Schles­wig-Flens­burg er­folg­reich um­ge­setz­ten und eva­lu­ier­ten Pi­lot­pro­jek­tes aha! („ab heu­te an­ders!“) auf ge­samt Schles­wig-Hol­stein aus­ge­rollt. Auf Sei­ten der Kran­kenkas­sen be­tei­lig­ten sich die AOK NordWest, Bar­mer, DAK Ge­sund­heit und die Tech­ni­ker Kran­ken­kas­se. Un­ter­stützt wird das Pro­jekt durch die MSD SHARP & DOHME GMBH. Die Er­geb­nis­se der Eva­lua­tion lie­gen in Kür­ze vor.

Ansprechpartner im inav:
Dr. Franziska Püschner, Sebastian Binder

Weitere Informationen unter:
http://www.ab-heute-anders-de/
YouTube