Projekte

Die elektronische Patientenakte

Elektronische Patientenakte

Studie zum Thema: Die elektronische Patientenakte

Land:

International

Projektlaufzeit:

Juli – Oktober 2016

Projektbeschreibung:

Die Effektivität und Effizienz der Versorgung zu steigern – das ist Sinn und Zweck einer elektronischen Patientenakte (ePA). Der Eingang der ePA in das deutsche Gesundheitswesen erweist sich jedoch als überaus komplex. Warum tut sich Deutschland in dieser Veränderung so schwer und in welchem Ausmaß unterscheiden sich ePA-Vorzeigeländer wie Dänemark oder Israel von Deutschland? Die vom inav durchgeführte Studie sollte sich dieser Frage annehmen. Die Studie bestand aus einer Literaturrecherche, Case Studies sowie der Entwicklung einer Scorecard.

Der Fokus der Literaturrecherchewar die internationale Evidenzlage zur ePA, insbesondere zu den Effekten der ePA auf die Versorgung und zu bestehenden Erkenntnissen zur Implementierung. Die Literaturrecherche erfolgte anhand von Datenbankabfragen bei PubMed und Google Scholar. Betrachtet wurden systematische Reviews, die zwischen 01.01.2010 und 14.07.2016 publiziert wurden.

Daneben umfasste die Studie Case Studies, welche die Situation und Fortschrittlichkeit bei der Implementierung und Nutzung der ePA in ausgewählten Ländern beleuchten sollten. Die Case Studies wurden für Dänemark, Israel, die USA und Österreich durchgeführt. Ergänzt wurde die Auswahl durch Case Studies zu den Unternehmenslösungen von Apple und Google. Für die Case Studies zentral waren ausführliche Expertengespräche im In- und Ausland.

Mit dem dritten Teil der Studie, der „European Scorecard“, sollte der Stand der Umsetzung der ePA in Deutschland in einem europäischen Maßstab eingerahmt und mit ausgewählten Ländern abgeglichen werden. Für die Entwicklung der Scorecard wurden relevante Indikatoren ausfindig gemacht, welche die Komplexität der ePA-Implementierung angemessen widerspiegeln, systematisch erhoben werden und für eine größere Badbreite an Ländern verfügbar und vergleichbar sind. Nach Entwicklung der Scorecard wurde eine Auswahl von 20 Ländern mit Blick auf die Implementierung und Nutzung der ePA im Sinne des eines Ampelsystems bewertet. 2018 erfolgte, ebenfalls durchgeführt vom inav, ein Update der Scorecard.

Aus der Ergebnissynthese der drei Komponenten wurden Handlungsempfehlungenin unterschiedlichen Themenfeldern abgeleitet.

Auftraggeber:

Stiftung Münch

Weitere Informationen:

https://www.medhochzwei-verlag.de/Shop/ProduktDetail/die-elektronische-patientenakte-978-3-86216-331-1

https://www.stiftung-muench.org/wp-content/uploads/2018/09/Scorecard-final.pdf