Expertise verbinden.
Forschung gestalten.

Das inav gehört zu den führenden Forschungs- und Beratungsinstituten im Gesundheitswesen. Wir unterstützen die Akteure des Systems bei ihren Herausforderungen und gestalten Versorgung und Innovationen aktiv mit. Dafür bündelt das Institut wissenschaftliche, politische und ökonomische Expertise mit dem Ziel, maßgeschneiderte Lösungsansätze für unsere Kunden umzusetzen.

Unsere Projekte

Wir setzen uns täglich mit den Anforderungen und Entwicklungen des Gesundheitswesens auseinander. Unsere Kunden unterstützen wir insbesondere dort, wo Kenntnisse der systemischen Strukturen und Schnittstellen für die Weiterentwicklung der Versorgungslandschaft erforderlich sind.

Mehr erfahren

Aktuelle Meldungen

23.10.2020 -Der Posterbeitrag “Digital treatment of back pain – long-term results of the Rise-uP trial” wurde beim Schmerzkongress 2020 mit einem Preis ausgezeichnet. In dem vom Innovationsfonds geförderten Projekt Rise-uP geht es um eine innovative, digital unterstützte Rücken-Schmerztherapie. Das inav ist Konsortialpartner im Rise-uP-Projekt.

20.08.2020 – Ein außerordentlich spannendes Programm präsentiert der BMC bei seinem Jahreskongress am 19. und 20. Januar 2021. Neben einem Grußwort von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gibt es Keynotes von Prof. Dr. Henry Mintzberg (McGill University), Prof. Dr. Ellen Nolte (London School of Hygiene & Tropical Medicine), Klaus Bürg (Amazon Web Services) und Katharina Jünger (Teleclinic). Der BMC-Kongress 2021 wird erstmals als hybride Veranstaltung vor Ort in Berlin und im virtuellen Konferenzzentrum durchgeführt.

06.10.2020 – Die ersten beiden Apps haben das Prüfverfahren beim zuständigen Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) mit Erfolg absolviert. Die Apps werden somit ab sofort im DiGA-Verzeichnis geführt und sind mittels Rezept verscheibungsfähig. Das inav unterstützt derzeit sieben  DiGAs auf ihrem Weg zur Verschreibungsfähigkeit.

Weitere Meldungen

Aktuelle Publikation

17 Jahre nach Markteintritt des ersten biomarkerbasierten Tests zur Entscheidung über Chemotherapie bei Brustkrebs wurde nach einem sechsjährigen Methodenbewertungsverfahren einer dieser Tests in die Regelleistung der GKV überführt. Droht nun ein Aufweichen bestehender Evidenzhürden?

Bleß, H.-H. (2020). 17 Jahre biomarkerbasierte Brustkrebstests – der mühsame Weg in die Erstattung. Market Access & Health Policy 05/20: 29-31.

Entdecken Sie weitere Publikationen

Unser Netzwerk

Das inav verfügt über ein weites Netzwerk von hochspezialisierten Experten, Beratern und Projektpartnern, das sich nicht nur auf Deutschland begrenzt, sondern vor allem auch die USA, die Schweiz, die Niederlande, Österreich und Dänemark umfasst.