Von der Idee zur Evidenz

Wir begleiten Innovationen im Gesundheitswesen

Das inav – privates Institut für angewandte Versorgungsforschung gehört zu den führenden Forschungs- und Beratungsinstituten im Gesundheitswesen. In unserem 25-köpfigen Team bündeln wir Kompetenzen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Versorgungsforschung, innovative Versorgungskonzepte, Digital Health, Outcomes Research, Pharmacoeconomics und Marktzugang.

Wir begleiten zahlreiche Förderprojekte im Innovationsfonds und unterstützen Hersteller von digitalen Gesundheitslösungen im DiGA-Fast-Track-Verfahren. Zudem erstellen wir u. a. Gutachten zur Versorgungssituation, Versorgungsforschungsstudien, Nutzenbewertungen, Wettbewerbsanalysen und Marktprognosen. Informieren Sie sich hier über unsere Leistungsbereiche.

Unser Netzwerk umfasst mehr als 100 Partner aus allen Bereichen des Gesundheitswesens. Zu unseren Auftraggebern zählen Krankenkassen, Akteure aus der Gesundheitswirtschaft, Start-ups, Industrieunternehmen, Leistungserbringer, Verbände, Ministerien und die WHO.

Aktuelle Meldungen

01.02.2024 – Nach dem BMC-Kongress ist vor der Jahrestagung der DGGÖ am 4. und 5. März in Halle an der Saale. Dort spricht Malte Haring über die Anwendung von Reifegradmodellen zur Messung von Struktur- und Prozessqualität. Außerdem berichtet Juliane Schiller aus dem Innovationsfondsprojekt ConneCT CF.

18.01.2024 – Das inav verstärkt seine strategische Partnerschaft mit den Gesundheitsforen. Seit Anfang Januar sind die Gesundheitsforen mit rund 30 Prozent am inav beteiligt. Wir sind mit dem in Leipzig ansässigen Wissensdienstleister bereits seit Langem durch gemeinsame Initiativen und Projekte im Gesundheitsmarkt miteinander verbunden, insbesondere auf dem Gebiet der fachübergreifenden Versorgungsforschung und nationalen Registern. Hier können Sie mehr über unsere Partnerschaft erfahren.

09.01.2024 – Der gesundheitspolitische Veranstaltungskalender beginnt traditionell mit dem BMC-Kongress! Wir wirken am 30. Januar in mehreren Kongress-Veranstaltungen mit. Unter anderem richten wir gemeinsam mit den Gesundheitsforen Leipzig eine Session zum Thema Trends bei wissenschaftlichen Evaluationen aus. Das vollständige Programm des BMC-Kongresses gibt es hier.

Weitere Meldungen

Unsere Projekte

Wir setzen uns täglich mit den Anforderungen und Entwicklungen des Gesundheitswesens auseinander. Unsere Kunden unterstützen wir insbesondere dort, wo Kenntnisse der systemischen Strukturen und Schnittstellen für die Weiterentwicklung der Versorgungslandschaft erforderlich sind.

Mehr erfahren

Aktuelle Publikation

Zwischen „verschreibbar“ und „verschrieben werden“ klafft eine Lücke: DiGA sind noch immer nicht breit in der Versorgung angekommen. Dabei haben digitale Gesundheitsanwendungen nach wie vor viel Potenzial, wenn an einigen Stellschrauben nachjustiert wird. Dazu gehören die Bereiche Nutzerzentrierung, Aufklärung und Vermarktung, die Ausweitung von Anwendungsbereichen auf Prävention und multimorbide Krankheitsbilder. Lesen Sie mehr dazu in der aktuellen Ausgabe der Market Access & Health Policy (4/2023).

Nowacki, B., Nüsken, J., & Lägel, R. (2023) DiGA und DiPA – Wegbereiter für digitale Gesundheitsversorgung? Market Access & Health Policy, Ausgabe 04/2023. Lesen Sie hier die Volltextversion.

Weitere Publikationen

Unser Netzwerk

Das inav verfügt über ein weites Netzwerk von hochspezialisierten Experten, Beratern und Projektpartnern, das sich nicht nur auf Deutschland begrenzt, sondern vor allem auch die USA, die Schweiz, die Niederlande, Österreich und Dänemark umfasst.

Evaluation des Projektes RubiN mit qualitativen und quantitativen Methoden. Ziel von RubiN ist die Implementierung eines Care- und Casemanagements für geriatrische Patientinnen und Patienten. Mehr erfahren

Beim DigitalRadar geht es um die Evaluation des Digitalisierungsstandes in deutschen Krankenhäusern im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit. Das inav übernimmt in dem Projekt die qualitative und quantitative Evaluation. Mehr erfahren

Redaktionelle Aufbereitung der Einreichungen zum MSD Gesundheitspreis für die MSD Projektdatenbank. Die Datenbank umfasst Informationen zu mehr als 300 innovativen Versorgungsprojekten in Deutschland.

Konzept zu Anforderungen an die Evidenz für die Austauschbarkeit von Biosimilars und Beratung bei der strategischen Positionierung des Verbandes zu dieser Thematik.

Für das Innovationsfondsprojekt sekTOR HF führt das inav u.a. eine theoretische und empirische Analyse zu verschiedenen internationalen sektorenübergreifenden Vergütungsmodellen durch. Mehr erfahren

Das inav begleitet die Skalierung des Versorgungskonzepts „Gesundheitskiosk“ an zwei Standorten mit einer Begleitevaluation.

Das inav übernimmt im Projekt PANOS insbesondere Aktivitäten im Bereich des Netzwerk- und Qualitätsmanagements. Dies umfasst u. a. die Identifikation, Priorisierung und Ansprache potenzieller Netzwerkpartner. Mehr erfahren

Beim DigitalRadar geht es um die Evaluation des des Digitalisierungsstandes in deutschen Krankenhäusern im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit. Das inav übernimmt in dem Projekt die qualitative und quantitative Evaluation. Mehr erfahren

Redaktionelle Aufbereitung der Einreichungen zum MSD Gesundheitspreis für die MSD Projektdatenbank. Die Datenbank umfasst Informationen zu mehr als 300 innovativen Versorgungsprojekten in Deutschland.

Konzept zu Anforderungen an die Evidenz für die Austauschbarkeit von Biosimilars und Beratung bei der strategischen Positionierung des Verbandes zu dieser Thematik.

Für das Innovationsfondsprojekt sekTOR HF führt das inav u.a. eine theoretische und empirische Analyse zu verschiedenen internationalen sektorenübergreifenden Vergütungsmodellen durch. Mehr erfahren

inav – Institut für angewandte Versorgungsforschung