Wir begleiten Innovationen im Gesundheitswesen

Das inav – privates Institut für angewandte Versorgungsforschung gehört zu den führenden Forschungs- und Beratungsinstituten im Gesundheitswesen. In unserem 30-köpfigen Team bündeln wir Kompetenzen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Versorgungsforschung, innovative Versorgungskonzepte, Digital Health, Outcomes Research, Pharmacoeconomics und Marktzugang.

Wir begleiten zahlreiche Förderprojekte im Innovationsfonds und unterstützen Hersteller von digitalen Gesundheitslösungen im DiGA-Fast-Track-Verfahren. Zudem erstellen wir u. a. Gutachten zur Versorgungssituation, Versorgungsforschungsstudien, Nutzenbewertungen, Wettbewerbsanalysen und Marktprognosen. Informieren Sie sich hier über unsere Leistungsbereiche.

Unser Netzwerk umfasst mehr als 100 Partner aus allen Bereichen des Gesundheitswesens. Zu unseren Auftraggebern zählen Krankenkassen, Akteure aus der Gesundheitswirtschaft, Start-ups, Industrieunternehmen, Leistungserbringer, Verbände, Ministerien und die WHO.

Aktuelle Meldungen

Unter dem Titel “Die 42-Milliarden-Euro-Chance” hat McKinsey erneut eine Studie zur Digitalisierung im Gesundheitswesen veröffentlicht, die unter Mitwirkung von Prof. Dr. Volker Amelung entstanden ist. Die vollständige Studie steht hier zum Download bereit.

17.05.2022 – Treffen Sie die inav-KollegInnen Prof. Dr. Volker Amelung (Goldforum A2: App zur Impfvorsorge / Forum E1: Gesundheitspolitik), Ralph Lägel, MBA (Forum A3: Innovative Versorgungskonzepte), Dr. Matthias Arnold (Digitalforum A5: Evidenznachweis für DiGA) und Dr. Franziska Püschner (Digitalforum E4: Zunehmende Prävalenz von Demenz und Alzheimer) am 19. und 20. Mai 2022 auf dem BMC-Kongress. Hier finden Sie das vollständige Kongressprogramm.

19.04.2022 – Wer sich für die Digital Healthcare interessiert und sich (besser) vernetzen will, ist genau richtig bei der Berlin Summer School zum Thema Healthcare Transformation. Die Summer School findet vom 29.6. bis 2.7.2022 in Berlin statt und wird geleitet von Prof. Dr. Andrea Belliger und Prof. Dr. Volker Amelung.

Weitere Meldungen

Unsere Projekte

Wir setzen uns täglich mit den Anforderungen und Entwicklungen des Gesundheitswesens auseinander. Unsere Kunden unterstützen wir insbesondere dort, wo Kenntnisse der systemischen Strukturen und Schnittstellen für die Weiterentwicklung der Versorgungslandschaft erforderlich sind.

Mehr erfahren

Aktuelle Publikation

Seit rund zwei Jahren haben Hersteller Digitaler Gesundheitsanwendungen (DiGA) die Möglichkeit, über das DiGAFast-Track-Verfahren in die GKV-Erstattung zu gelangen. Während die Beurteilung der Patientinnen und Patienten weitgehend positiv ausfällt, kritisieren Kostenträger Evidenzlage und Preissetzung. Wie gut ist das Fast-Track-Verfahren? Wo liegen Verbesserungspotenziale? Und wie gelingt es, die Diskussion auf ein konstruktives Niveau zu heben? Lesen Sie mehr zu diesem Thema im aktuellen Heft der Market Access & Health Policy.

Arnold, M., Hasse, F., Püschner, F., Lägel, R. (2022). DiGA-Zwischenbilanz und Entwicklungspotenziale. Market Access & Health Policy, 03/2022: 26-31.
Lesen Sie hier die Volltextversion.

Weitere Publikationen

Unser Netzwerk

Das inav verfügt über ein weites Netzwerk von hochspezialisierten Experten, Beratern und Projektpartnern, das sich nicht nur auf Deutschland begrenzt, sondern vor allem auch die USA, die Schweiz, die Niederlande, Österreich und Dänemark umfasst.

Evaluation des Projektes RubiN mit qualitativen und quantitativen Methoden. Ziel von RubiN ist die Implementierung eines Care- und Casemanagements für geriatrische Patientinnen und Patienten. Mehr erfahren

Beim DigitalRadar geht es um die Evaluation des Digitalisierungsstandes in deutschen Krankenhäusern im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit. Das inav übernimmt in dem Projekt die qualitative und quantitative Evaluation. Mehr erfahren

Redaktionelle Aufbereitung der Einreichungen zum MSD Gesundheitspreis für die MSD Projektdatenbank. Die Datenbank umfasst Informationen zu mehr als 300 innovativen Versorgungsprojekten in Deutschland.

Konzept zu Anforderungen an die Evidenz für die Austauschbarkeit von Biosimilars und Beratung bei der strategischen Positionierung des Verbandes zu dieser Thematik.

Für das Innovationsfondsprojekt sekTOR HF führt das inav u.a. eine theoretische und empirische Analyse zu verschiedenen internationalen sektorenübergreifenden Vergütungsmodellen durch. Mehr erfahren

Das inav übernimmt im Projekt PANOS insbesondere Aktivitäten im Bereich des Netzwerk- und Qualitätsmanagements. Dies umfasst u. a. die Identifikation, Priorisierung und Ansprache potenzieller Netzwerkpartner. Mehr erfahren

Beim DigitalRadar geht es um die Evaluation des des Digitalisierungsstandes in deutschen Krankenhäusern im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit. Das inav übernimmt in dem Projekt die qualitative und quantitative Evaluation. Mehr erfahren

Redaktionelle Aufbereitung der Einreichungen zum MSD Gesundheitspreis für die MSD Projektdatenbank. Die Datenbank umfasst Informationen zu mehr als 300 innovativen Versorgungsprojekten in Deutschland.

Konzept zu Anforderungen an die Evidenz für die Austauschbarkeit von Biosimilars und Beratung bei der strategischen Positionierung des Verbandes zu dieser Thematik.

Für das Innovationsfondsprojekt sekTOR HF führt das inav u.a. eine theoretische und empirische Analyse zu verschiedenen internationalen sektorenübergreifenden Vergütungsmodellen durch. Mehr erfahren

inav – Institut für angewandte Versorgungsforschung